Videoüberwachungssysteme von Avantgarde Sicherheitstechnik

Die Videoüberwachung von Räumen und Grundstücken stellt einen Baustein im Sicherheitssystem dar, welcher in erster Linie für die Beweisbeschaffung bei Delikten in diesen Bereichen zuständig ist. Zum Beispiel gelingt es bei einer Vielzahl von Einbrüchen den Tätern oft, ungesehen vom Tatort zu flüchten, so dass sich eine Tatrekonstruierung, so wie erst recht die Täteridentifizierung als praktisch unmöglich herausstellt.Aber nicht nur im Bereich des Einbruchschutzes bzw. der dazugehörigen Aufklärung ist eine Videoüberwachungsanlage sinnvoll. Ebenso kann sie das Grundstück zuverlässig vor Vandalismusdelikten (Sachbeschädigungen, „Graffiti“ etc.) oder auch Diebstählen schützen. Die sichtbaren Kameraanlagen haben in aller Regel einen abschreckenden Effekt auf die potentiellen Täter, so dass der Antrieb zur Tat von vornherein vermindert oder gänzlich gestoppt werden kann.Zudem haben Sie mit einem Videoüberwachungssystem bei Bedarf ständig die aktuelle Situation im zu überwachenden Bereich im Blick.

 Arten der Videoüberwachung

Das gängige Videoüberwachungssystem setzt sich im Wesentlichen immer aus einem bildgebenden Sensor (Kamera) so wie einem Bildschirm und/oder einem Aufzeichnungsgerät (z.B. Festplatte) zusammen. Je nach Anwendungszweck kann die Anzahl und die Art dieser Geräte variieren. Wenn Sie zum Beispiel ihre Einfahrt überwachen möchten, reicht in der Regel eine Einzelkamera, so wie ein einzelner Bildschirm mit optionalem Aufzeichnungsgerät. Bei einer umfassenden Grundstücksüberwachung oder auch bei größeren Lagerhallen etc. muss zur vollständigen Abdeckung aller Bereiche eine Anlage aus mehreren Kameras zusammengeschaltet werden. Die Visualisierung (falls gefordert) findet entweder auf mehreren für die jeweiligen Kameras zugewiesenen Bildschirmen oder auch auf einem einzigen großen Bildschirm mit dem sogenannten „splitscreen“ statt. Bei dieser Visualisierung ist der Bildschirm in mehrere Segmente unterteilt, die der entsprechenden Kamera zugewiesen sind.

Die Wahl der Kameras richtet sich vor allem nach den herrschenden Lichtverhältnissen. Soll eine Anlage auch bei Dunkelheit aussagekräftiges Material liefern, existieren für diesen Zweck Kameras mit dafür ausgelegter Infrarottechnologie.Heutzutage werden im Bereich der Videoüberwachung fast ausschließlich nur noch digitale Systeme (Ip-Systeme) verwendet. Allerdings ist es durchaus möglich, ältere bereits installierte Analogkameras in Neusysteme zu integrieren, so dass der Aufwand einer Neuinstallation an dieser Stelle entfällt.

Funkkameras

Ebenso wie auch bei unseren Einbruchmeldeanlagen, setzen wir aufgrund von guten Erfahrungen in puncto Handhabung/Installation, der Möglichkeit des kurzfristigen Aufrüstens, sowie den positiven Kundenrückmeldungen vorwiegend auf Kameraanlagen mit einer funkbasierten Kopplung an die Basisstationen. Diese Systeme sind wegen hochentwickelter Verschlüsselungstechnik gegen ein „Anzapfen“ und Störsender immun. Sie stehen also mittlerweile den kabelgebundenen Anlagen in nichts nach

Sorgen Sie zusammen mit uns für Ihre Sicherheit

Avantgarde Sicherheitstechnik bietet Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Komplettpaket. Vom Sicherheitscheck mit dazugehöriger Beratung bis zur Installation und Prüfung vor Ort. Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin mit einem unserer Sicherheitsexperten per Telefon, E-Mail oder über unser Kontaktformular!